Ihr verlässlicher und kompetenter Partner im
internationalen


Teil- und Komplettladungsverkehr


fernfracht  
   
fernfracht.at
Suche:

Ein Tag voller Spannung

 

 

Wir, die Lehrlinge der Fernfracht, hatten das Vergnügen einen unserer Top-Kunden in Österreich besuchen zu dürfen, um einen genauen Einblick in deren täglichen Abläufe der Industrie, zu erhalten.

 

Nach kurzer Begrüßung und Aushändigung der Schutzausrüstung, starteten wir zum ersten Ausgangspunkt am Firmengelände. Hier wurde uns gezeigt, wie das bereits recycelte Glas in Braun-, Grün- und Weißglas sortiert und getrennt gelagert wurde.

 

Anschließend erfolgt eine grobe Reinigung des Glases, da oftmals nicht ordentlich recycelt wird und Fremdkörper zwischen den Glasscherben vorzufinden sind. Es kam bereits vor, dass sich Reste von toten Tieren zwischen den Glasscherben befanden. Diese beeinflussen nicht nur das Endergebnis, sondern gefährden auch die Maschinen. Das gesäuberte und vom Schmutz befreite Glas wird unterirdisch mittels Fließbändern in die beiden Schmelzwannen transportiert. Danach erfolgt ein 24-stündiger Prozess, wobei das Glas auf ca. 1.600 Grad Celsius erhitzt und geschmolzen wird.

 

Einen Katzensprung weiter befanden wir uns im Überwachungsraum, wo uns erklärt wurde, welche Vorgänge in der Schmelzwanne geschehen. Auf Monitoren konnten wir beobachten, wie die Glasscherben durch die Schmelzwanne transportiert und geschmolzen werden.

 

Im Anschluss wurde uns in der Produktionshalle gezeigt, wie das flüssige, geschmolzene Glas durch eine Rinne nach unten fällt, mit einer Eisenschere portionsweise abgeschnitten und danach in seine Form gepresst wird. Dieser Vorgang dauerte gefühlt nur wenige Sekunden.

 

Nachdem die Flaschen abgekühlt sind, werden diese auf etwaige Mängel kontrolliert. Die Flaschen werden von oben, unten und von der Seite von einer Maschine mittels Laser geprüft. Entspricht der Flaschenkopf- oder Boden nicht der vorgeschriebenen Norm, wird die jeweilige Flasche aussortiert und wieder eingeschmolzen.

 

Abschließend konnten wir noch den Verpackungsprozess beobachten. Die Flaschen werden auf die Paletten gestapelt und danach mit einer „Schlauchtechnik“ von oben foliert. Die Folie wird durch eine Maschine über die Paletten gestülpt und unmittelbar danach die Luft abgesaugt, um ein Vakuum zu erzeugen. Die Paletten werden mit einem Lift ins unterirdische Lager befördert und stehen dort für ihren Abtransport bereit.

 

Unser Fazit des Tages:

Es war ein interessanter und lehrreicher Ausflug. Wir sind jeder einzelnen Person dankbar für den tollen Tag, sowohl unseren Lehrlingsbeauftragten als auch den MitarbeiterInnen unseres Kunden, die es ermöglichten, dass wir so eine Führung erleben durften.

Ebenfalls war es beeindruckend zu sehen, wie die Produkte entstehen, die unser ganzes Team tagtäglich transportiert. Durch diesen Ausflug ist uns wieder einmal mehr bewusst geworden, wie wichtig Recycling für unsere Umwelt ist.